Bedrückende Vision

Im Januar dieses Jahres zeichnete die politische Partei ÖDP (Ökologisch Demokratische Partei) ein beängstigendes Bild; nämlich das des „stummen Frühlings“: „Das heute stattfindende Verschwinden der blühenden Wiesen … ist eines unserer größten Umweltprobleme: Wo nichts mehr blüht, verschwinden Bienen und andere Insekten. Wo die Insekten fehlen, gibt es keine Vögel mehr. Der „stumme Frühling“ ist dann wohl kaum noch zu verhindern. Wer möchte in einer Welt ohne Farben, ohne Naturmusik, ohne wildes Leben seine Tage verbringen oder gar Kinder und Enkel aufziehen?“

Eine Natur, in der das Summen der Insekten verstummt ist. In der keine Bienen, keine Hummeln, keine Schmetterlinge mehr um bunte Blüten kreisen. Eine Natur, in der das Lied der Vögel nicht mehr erklingt. Was für eine bedrückende Vision!

Im alltäglichen Kleinklein geriet diese grausame Vorstellung bei mir langsam wieder in Vergessenheit. Bis ich dann im April mal wieder im Garten meiner Eltern saß. Meine Eltern haben ein kleines Häuschen auf dem Lande. Inmitten des Gartens wachsen große und prachtvolle Fliederbüsche. Diese standen in voller Blüte. Doch es war kein Summen zu vernehmen. Kein aufgeregtes Fliegen von Blüte zu Blüte. Um die Fliederbüsche herum war es stumm. Mehrere Stunden saß ich neben den Fliederbüschen. Doch meine Beobachtungen blieben unverändert. Ein paar Tage später dann saß ich auf der Terrasse meiner Schwiegereltern. Auch dort steht ein großer Fliederbusch. Auch dieser stand in voller Blüte. Doch auch um diesen herum war es stumm.

Bleiben die Insekten weg, bleiben als nächstes die Vögel weg. Denn für viele Vogelarten stellen Insekten eine wichtige Nahrungsquelle dar. Und so passt es ins Bild, dass die deutschen Naturschutzbünde in ihren jüngsten Zählungen den niedrigsten Bestand an Vögeln in Deutschland festgestellt haben, seitdem diese Erhebungen durchgeführt werden. Nach dem Konzert der Insekten verstummt das Konzert der Vögel. Was zurückbleibt ist stumm, leblos, leer.

Und damit habe ich noch nicht einmal einen Ausblick gewagt, wie sich dieses Sterben auf die großen Gesamtkreisläufe von Mensch, Tier und Natur auswirken wird. Wie wird sich das Antlitz unserer Erde verändern? Was wird von der Vielfalt der Arten übrigbleiben? Was von dieser ganzen erhabenen und wundervollen Schönheit um uns herum wird auch in Zukunft noch Bestand haben?

Diese bedrückende Vision legte einen seltsamen Schleier aus Einsamkeit und Sinnlosigkeit über den Frühling. Wäre das Leben in solch einer Welt überhaupt noch lebenswert? Wie konnte ich es überhaupt verantworten, Leben in solch eine Welt gesetzt zu haben? Wird meine Tochter das, was für mich als Kind mal selbstverständlich war, nur noch aus Erzählungen, Büchern und Filmen kennen?

Doch viel wichtiger sind die Fragen, die damit einhergehen: Was kann ich selbst tun, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken? Wie kann ich meine Konsumgewohnheiten ändern? Wie kann ich meinen Alltag und meine Umgebung anders gestalten? Wie kann ich selbst Teil eines Wandels sein? Ganz sicher bedarf es dafür nicht nur den einen oder anderen guten Vorsatz. Sondern ein ganz neues Bewusstsein…

2 Gedanken zu “Bedrückende Vision

  1. Bei uns war es ein besonders lauter Frühling. Die Vögel haben rund um unser Balkon herum genistet, morgen und Abend Vogelkonzerne, auch jetzt wieder.
    Es blüht und wächst alles, Bienen Fliegen Wespen….Mücken…vielleich5 sind die jetzt alle bei uns weils woanders stumm ist….

    Gefällt mir

  2. Das es insgesamt weniger Insekten geworden sind beobachte ich auf meinen Balkon seit ca. 4 Jahren. In diesem Jahr tauchten sie für mich wahrnehmbar auch erst Ende Mai, Anfang Juni auf.

    Es ist hier die letzten Jahre windiger geworden. Ob das die Insekten auch beeinträchtigt?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s